Sie sind hier:

Projektbeispiel:

Verbesserung der sanitären Grundversorgung

Indische Frauen vor öffentlichen WC-Anlagen
Gemeinschaftssanitäranlage in Indien (Foto: BORDA)

Die Arbeitsgemeinschaft für Überseeforschung und Entwicklung – BORDA setzt sich für die Verbesserung der sanitären Grundversorgung von in Armut lebenden Menschen in Asien ein. Mit Hilfe der Unterstützung durch Bremen bietet BORDA indischen Gemeinden und Städten Sanitäranlagen an, die aus Toiletten und Waschräumen bestehen und die Anwohner mit Trinkwasser versorgen. Die Abwasserbehandlung erfolgt durch unterirdische dezentrale Reinigungsanlagen, das hieraus gewonnene Biogas kann von Familien zum Kochen genutzt werden. Planung, Bau und Erhalt der Anlagen geschehen stets im Dialog und in Kooperation mit der Zielgruppe.
BORDA unterstützt zudem Städte, wie z. B. die indische Stadt Pune bei der Umsetzung des kürzlich verabschiedeten nationalen „NURM“-Programmes, dessen Ziel es ist, die städtische Infrastruktur in indischen Großstädten zu verbessern.